Samstag, 26. März 2016

Matt Haig "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben"


Heute möchte ich gerne ein neues Buch vorstellen, das sich mit einem Thema befasst, 
das nicht wirklich greifbar ist und über das man nicht gerne spricht.
Matt Haig hat es aber getan.
Er nimmt uns mit auf seine Reise.
Seine Reise durch einen dunklen Tunnel, in den er plötzlich hineingefallen ist und 
kein Licht mehr sah.
Jetzt, da er diesen Tunnel durchquert hat und es wortwörtlich überlebt hat, kann er uns, 
egal ob Betroffene, Angehörige von Betroffenen oder einfach Menschen, die sich für diese Thematik interessieren, mitnehmen.
Damit wir mitfühlen, verstehen und lernen können.

Zur Einleitung möchte ich gerne Klappentext zeigen und dann meinen ersten Leseeindruck mit euch teilen.
Das Buch "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" ist im dtv Verlag erschienen.

Ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit gerade mal 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer schweren Depression. Es geschieht auf eine physisch dramatische Art und Weise, die ihn buchstäblich an den Rand des Abgrunds bringt. Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und langsam ins Leben zurückfindet. Eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und an das Menschsein - ebenso unterhaltsam wie berührend. »Ich habe dieses Buch geschrieben, weil letztendlich doch etwas dran ist an den uralten Klischees: Die Zeit heilt alle Wunden, und es gibt ein Licht am Ende des Tunnels, auch wenn wir es zunächst nicht sehen können. Und manchmal können Worte einen Menschen tatsächlich befreien.« Matt Haig

Für mich war das Buch bzw. der Teil, den ich bereits gelesen habe, teilweise unerträglich, 
da ich genau wusste, wovon er spricht und ganz genau nachfühlen könnte, wie er sich in dem Augenblick, den er beschrieb, fühlte.
Es tat weh und weckte Erinnerungen, zog mich mit in diesen Tunnel.
Manchmal dachte ich mir, er steht sich selbst im Weg und erkannte dann, 
dass ich aber genauso war und man hinterher immer schlauer und stärker ist.
Ist er ja jetzt auch, aber das wussten wir ja beide nicht, mal salopp ausgedrückt.

Während des Lesens hatte ich das zudem Gefühl, ich muss einfach durchhalten, damit ich zu dem Punkt komme, an dem es ihm besser ging und es mir als Leser auch wieder gut gehen kann.
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich hin und wieder abbrechen und Pausen machen musste, da es mir zu viel wurde-
Obwohl es leicht zu lesen und kurzweilig ist, aber es ist einfach so authentisch und mitreißend.
Vielleicht ist es das Schwierige daran, es zu lesen, wenn man selbst noch nicht über diesen einen Punkt hinaus ist oder immer wieder zurückfällt.
Oder man emotional einfach zu tief darin verstrickt wird.
Das waren jetzt viele "oder", aber ich denke, es ist von allem ein wenig und das macht doch eigentlich auch ein gutes Buch aus.
Wenn man mitfühlt.
Und zwar so richtig.
Aber wenn man durch hält, wird man belohnt.
Matt Haig schreibt ja am Anfang, dass dieses Buch helfen kann und auch hilfreich für Partner, Freunde und Familie von Betroffenen sein kann.
Um zu Verstehen.Um Aufzuklären.
Er kann es gut in Worte fassen ohne zu übertreiben und glaubhaft zu bleiben , 
trotz allem bleibt er positiv, aber das ist klar, da er die Depression ja überwunden hat, wie man am Anfang erfährt.
Die Frage ist, wie er es geschafft hat, ziemlich gute Gründe um am
Leben zu bleiben, zu finden und wie seine Reise aussieht.

Ich möchte dies allerdings nicht vorweg nehmen, deswegen kann ich jedem, der sich angesprochen fühlt und mehr über dieses Tabuthema erfahren möchte, Matt Haigs "Gründe um am Leben zu bleiben", das kürzlich im dtv Verlag erschienen ist, empfehlen.

Zudem möchte ich noch an das Gewinnspiel, das bei Instagram läuft, erinnern.
Unter #gündeamlebenzubleiben darf man gerne zeigen, was seine ganz persönlichen Gründe sind.Ich habe mir die bisherigen Beiträge mit Begeisterung und Bewunderung bereits angesehen, da sind einige schöne und wichtige Dinge dabei.
Unter allen Teilnehmern werden zudem 3 Bücherpakete mit je 5 Büchern der Wahl verlost.

(Dieser Blogpost ist in Zusammenarbeit mit dem dtv Verlag entstanden)