Freitag, 4. Oktober 2013

Rezept Tomate-Mozzarella Blätterteigschnecken

Da mich bei Instagram ganz viele liebe Menschen danach gefragt haben, gibt es heute wieder ein Rezept für euch.
Ich wünsche euch jetzt schon mal viel Spaß dabei und natürlich einen guten Appetit!





Ein besserer und vor allem kürzerer Name fällt mir im Moment leider nicht ein, doch ich habe das Rezept dazu in einem Kinderkochbuch gesehen und für unseren Geschmack abgewandelt, daher nenne ich sie Tomaten-Mozzarella Blätterteigschnecken oder einfach nur Mozzarella Schnecken.

Als Zutaten habe ich verwendet:
Blätterteigrolle, die gibt es eigentlich in jedem Supermarkt in der Kühltheke (kein TK-Blätterteig!)
Tomatenmark
Basilikum
Mozzarella
Frischkäse
Ein wenig Reibekäse, sowie Kräuter und Gewürze

Zubereitungszeit 10 Minuten
Backzeit 7-8 Minuten
Ofen auf etwa 200° Ober-/Unterhitze vorheizen

Der Blätterteig ist bereits in der Packung dünn aufgerollt, einfach öffnen und auf einem Backblech mit Backpapier  vorsichtig ausrollen.
In einer kleinen Schüssel etwa 1-1/2 EL Frischkäse mit 1-2 TL Tomatenmark vermengen und dann mit einem Messer gleichmäßig auf dem Blätterteig verteilen.Kräuter und Basilikum darüber verstreuen.
Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden und ebenfalls darauf verteilen, darauf achten, dass es schön gleichmäßig ist.



Dann von der längeren Seite aus beginnen, den Teig vorsichtig einzurollen, dabei mit beiden Händen den Teig ein wenig eindrücken, so dass die Rolle fest wird.
Mit einem scharfen Messer die Rolle in etwa 4-5cm dicke Scheiben schneiden.
Diese werden dann in großzügigem Abstand voneinander auf dem Backblech verteilt und zum Abschluss mit ein wenig Käse berieselt.


Die Mozzarella Schnecken backe ich meist 7-8 Minuten lang, aber das ist wirklich eine Gefühlssache, sie können in der einen Minute noch ganz hell sein und in der nächsten schon verbrannt, also unbedingt gegen Ende der Backzeit nicht aus den Augen lassen.


Gestern gab es sie bei uns als Vorspeise, sie eignen sich aber auch als kleine Häppchen zum Wein, auf einem Büffet oder natürlich einfach nur so.
Man kann sie übrigens kalt und warm genießen und je nach Belieben variieren.
Auf jeden Fall kommen sie immer sehr gut an! :-)





Kommentare:

  1. Jetzt habe ich hunger darauf bekommen :D

    sehr leckeres Rezept, muss ich mal ausprobieren :)


    Liebe Grüße :)

    http://memeetsfashion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, das sieht super aus! Wird definitiv nächste Woche ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich!Bin gespannt, wie sie dir schmecken :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Dankeschön, das freut mich!Sag mir doch, wie sie dir geschmeckt haben :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen