Mittwoch, 26. Juni 2013

DiY Stoffrestebäumchen

Heute schreibe ich einen Post, den ich ehrlich gesagt schon ziemlich lange vor mir herschiebe.
Denn eigentlich ist mein Stoffrestebäumchen im Zimmer der kleinen Maus noch 
lange nicht fertig.

Eigentlich möchte ich noch ein paar Blätter mehr anbringen, eigentlich müsste der Ast oben
rechts noch verlängert werden.
Eigentlich.
Und eigentlich hatte ich zunächst vor,
der momentanen Trendwelle hinterher zu schwimmen und ein oder zwei Wandtattoos in Mias Zimmer anzubringen.

Doch bei den Preisen dachte ich mir, Was?!
Das kannst du doch selbst auch!
Und es ist wirklich ganz einfach
gewesen.
Also schnappte ich mir meine dunkelbraune Acrylfarbe, die ich sonst zum Malen verwende, Pinsel 
(einen Borstenpinsel für die Flächen, sowie einen dünnen Haarpinsel für
die Äste und Umrisse des Bäumchens) und Bleistift (zum Vorzeichnen) und los gehts!

Was man dafür noch braucht sind natürlich die Stoffreste, die bekommt man in vielen tollen Variationen beispielsweise bei ebay, wenn man nach "Patchwork", "Stoffreste" oder "Tilda" sucht.Außerdem benötigt man eine gute Schere, am besten eine Stoffschere und ein gutes doppelseitiges Klebeband.

Zunächst überlegte ich mir auf einem Blatt Papier wie mein Bäumchen in etwa aussehen
sollte und versuchte mir auch in etwa die Proportionen und letztendlich auch die Dimension vorzustellen.
Tatsächlich ist mein Stoffrestebäumchen dann doch mehr ein ausgewachsener Baum mit
einer Höhe von ca. 2,50m und einer Breite von 3m geworden.

Ein kleiner Tipp, wenn man nicht direkt auf die Wand malen möchte ist einfach eine große Leinwand zu nehmen, die man dann entfernen oder beliebig aufhängen kann.
Ich freue mich ja schon auf den Tag, an dem ich zu hören bekomme:
"Mamaaa, der Baum gefällt mir nicht mehr.Ich mag da jetzt meine Boygroup Poster aufhängen!".



Als der Entwurf stand, hatte ich die tolle Idee, den Baum mit Bleistift auf der Wand vorzuzeichnen.
Nicht so toll war allerdings, die Bleistiftlinien beim Vermalen wieder wegzuradieren, da diese klitzekleinen Fitzelchen dann überall waren...
Mit der Zeit bekommt man ja ein Gefühl für die Propotionen und kann das Bleistift-Vorzeichnen weg lassen, das wegradieren ist nämlich kein Spaß und trotz der dunkelbraunen Farbe im fertigen Baum noch sichtbar.


Wenn der Stamm, die Äste und die Zweige fertig sind, geht es schließlich an die Blätter.
Das ist der Teil, der wirklich viel Zeit in Anspruch genommen hatte.
Über Wochen hinweg habe ich mir jeden Abend ein Stündchen Zeit genommen um
auszuschneiden und die Blätter dann auch gleich anzubringen.
Ich habe die Blätter frei Hand und unterschiedlich groß geschnitten, damit das im
Gesamtbild einfach luftig und leicht wirkt.
Auch habe ich die Blätter nicht direkt auf den Baum geklebt, damit er voluminöser wirkt 
und ich finde, es hätte einfach nicht gut ausgesehen, wenn dann immer Teile des Baumes
verdeckt gewesen wären.
Manche Blätter habe ich paarweise, wie kleine Schmetterlinge angeordnet und manche so,
dass sie den Eindruck erwecken, vom Wind davon geweht zu werden, was ich auch an der 
daneben liegenden Wand weitergeführt habe.












Mit viel Geduld und ein wenig Phantasie entsteht dann nach und nach ein Bäumchen,
welches zum Staunen und Träumen einläd und ich muss sagen, dass wir unser
Stoffrestebäumchen wirklich sehr in unser Herz geschlossen haben.
Wir freuen uns beide eigentlich jeden Tag, wenn wir den Baum besuchen, denn 
er hat uns schon in so manch traurigen Momenten getröstet, abgelenkt und aufgeheitert.
Sie liebt es nämlich sehr, den Baum mit seinen vielen, vielen  bunten Farben zu bestaunen, 
die Bätter zu streicheln oder die Äste entlang zu fahren.
"Baum" ist auch eines ihrer ersten Wörter gewesen.


















Kommentare:

  1. Ich bin so beeindruckt und begeistert, ich finde gar nicht die angemessen Worte, um meiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen. Wirklich wundervoll! Und so aufwändig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, liebe Maren, tausend Dank, freut mich sehr!Es war wirklich viel Arbeit, doch in kleinen Schritten gar nicht so schlimm :-)
      Lg!

      Löschen
  2. Antworten
    1. Dankeschön, freut mich, dass er dir gefällt!

      Löschen
  3. So einfach und so grandios!!! Danke für das Teilen dieser wahnsinnig schönen Idee!!! Die selbstgemachten Dinge sind eben doch meist die Besten!

    AntwortenLöschen
  4. Echt ne tolle idee! :)
    Liebe Grüße. ♥
    www.trends-fashion-makeup-more.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Uih, der Baum ist ja wahnsinng toll. Das ist definitiv eine der schönsten kimderzimmerdekorationen, die ich je gesehen habe!!
    LG Eva

    AntwortenLöschen